17 January 2011 – 18 January 2011

Gleichstellungspraxis in der Promotionsphase: Geschlechtergerechtigkeit und Exzellenzinitiative

Workshop mit Center of Excellence Women and Science (CEWS), Bonn

Berlin School of Mind and Brain, in Kooperation mit
Center of Excellence Women and Science (CEWS), Bonn

Arbeitstagung für GeschäftsführerInnen/KoordinatorInnen sowie
Gleichstellungsbeauftragte der Exzellenz-Projekte

17./18. Januar 2011

TAGUNGSORT

Berlin School of Mind and Brain, Humboldt-Universität zu Berlin
Luisenstraße 56, Haus 1, 10117 Berlin
Festsaal (2. OG), Seminarraum 144 (EG)

ANREISE UND KARTE

http://www.mind-and-brain.de/contact/

TAGUNGSGEBÜHR

160,00 Euro pro Person (80,00 pro Tag)

Empfänger: Humboldt-Universität zu Berlin
Bank: Berliner Bank
BLZ: 100 708 48
Kto-Nr.: 512 6206 01
Betreff: Projekt 87130001, Titel 28296, Ihr Name

ANMELDUNG (bis 8. Dezember, bitte)

Download Programm (doc) Stand: 13.1.2011

ANSPRECHPARTNERINNEN BEI FRAGEN

Dr. Anne Löchte, 030 2093-1791 (Mi–Fr), anne.loechte-please remove this text-@hu-berlin.de
Annette Winkelmann, 030 2093-1706, annette.winkelmann@hu-berlin.de
Bettina Stöhr, 030 2093-1707, bettina.stoehr-please remove this text-@hu-berlin.de

KINDERBETREUUNG

Wir haben seit kurzem im Gebäude der Humboldt Graduate School, im Stockwerk unter unserem Institut und den Konferenzräumlichkeiten, einen Familienraum. Wenn Sie möchten, können wir für Sie die Benutzung des Raums sowie Kinderbetreuung während der Tagung organisieren. Auskünfte hierzu erteilt Dr. Anne Löchte, anne.loechte-please remove this text-@hu-berlin.de

HOTELEMPFEHLUNGEN (Selbstzahler)

Download Hotelempfehlungen (pdf 28 kb)
HRS-Reservierungsportal (häufig gute Angebote für die selben Hotels)

 

PROGRAMM

Montag, 17. Januar

11.00–13.00    Registrierung & Imbiß

13.00–15.15    Plenumsvorträge und Diskussion (Festsaal)

Grußworte: Professor Dr. Michael Pauen, Sprecher Berlin School of Mind and Brain
Jutta Dallhoff, Leiterin Center of Excellence Women and Science (CEWS)

Vorträge:

Dr. Elisabeth Maurer, Leiterin Abteilung Gleichstellung, Universität Zürich; Autorin von „Fragile Freundschaften. Networking und Gender in der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung“

Marc Kaulisch, Dipl.-Pol., Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (IfQ), Bonn: „Förderung der Gleichstellung durch Doktorandenprogramme – Ende einer Illusion?“

15.15–15.45    Kaffeepause (+ Poster)

15.45–17.45    Workshops (parallel)

Workshop 1:    Aktive Rekrutierung und gendersensible Gestaltung von Stellenbesetzungsverfahren (Festsaal)

Kurze Impulsreferate:

Dr. Corinna Wilken, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG): „Ausschreibungspraxis der Laura Bassi Centres“

Prof. Dr. Melanie Steffens, Institut für Psychologie, Friedrich-Schiller-Universität Universität Jena: „Gendersensible Gestaltung von Stellenbesetzungsverfahren in Graduiertenschulen“ (angefragt)

Moderation:
Jutta Dalhoff, Center of Excellence Women and Science (CEWS)
 
Workshop 2:   Integration von Frauen in die Fach-Community (Seminarraum 144, EG)

Als Gesprächspartnerinnen für die Workshop-TeilnehmerInnen:

Dr. Celina Cziepluch, Leiterin, Aus-, Weiterbildung und Personalentwicklung am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ); lange Zeit Forschergruppenleiterin am DKFZ (angefragt)

Dr. Elisabeth Maurer, Leiterin Abteilung Gleichstellung, Universität Zürich; Autorin von „Fragile Freundschaften. Networking und Gender in der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung“

Moderation:
Prof. Dr. Katharina Spalek, Psycholinguistik, Humboldt-Universität zu Berlin

18.00–19.00    Posterpräsentationen (Seminarraum 144, EG)
Ausgewählte Gleichstellungsmaßnahmen – Beispiele aus der Praxis

19.00    Gemeinsames Abendessen und Möglichkeit zum Gespräch (Löwenbräu am Gendarmenmarkt, Leipziger Straße 65, U-Bahn Stadtmitte, drei Stationenn von U-Bahn Oranienburger Tor hinter dem Tagungsgelände)


Dienstag, 18. Januar

9.00–10.00    Plenumsvortrag und Diskussion (Festsaal)

Begrüßung zum zweiten Tag: Professor Dr. Arno Villringer, Sprecher Berlin School of Mind and Brain

Dr. Andrea Löther und Nina Steinweg, Ass. iur., GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Center of Excellence Women and Science (CEWS): „Gleichstellungspraxis: Analyse, Konzeptplanung und Konzeptumsetzung“

10.00–11.00    Plenarworkshop: Gleichstellungsmaßnahmen an der Universität – Kooperation verschiedener Akteure (Festsaal)

Als Gesprächspartnerinnen für die Workshop-TeilnehmerInnen:

Dr. Ursula Fuhrich-Grubert, Zentrale Frauenbeauftragte der Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. Christine Färber, Professorin für empirische Sozialforschung an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

11.00–11.30    Kaffeepause (+ Poster)
 
11.30–13.00    Plenarworkshop: Und nach der Promotion? Übergang in die Postdoc-Phase (Festsaal)

Kurzes Impulsreferat:
Dr. Heike Kahlert, Universität Rostock, Leiterin Forschungsprojekt „Wissenschaftskarrieren: Orientierung, Planung und Beratung am Beispiel der Fächer Politikwissenschaft und Chemie“

Kurzpräsentation und zusätzliche Gesprächspartnerin für die Workshop-TeilnehmerInnen:
Dr. Brigitte Ratzer, Leiterin Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies der TU Wien

Moderation:
Dorothea Jansen, Koordinatorin von ProFiL (Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre: Mentoring – Training – Networking), Berlin (angefragt)


13.00–13.15    Abschließende Bemerkungen und Ausblick
Dr. Andrea Löther und Annette Winkelmann

13.15–14.00    Gemeinsamer Imbiß

14.00    Ende der Tagung

 

(Poster-)Präsentationen (eingeladene Projekte)

International Graduate School in Molecular Medicine, Universität Ulm
    - Child Care (Kostenübernahme für Tagesmütter)
    - Mentoring und Training Programm (MuT)
    - Finanzierung von Technischen Hilfskräften während der Schwangerschaft

Graduate School of Life Sciences, Universität Würzburg
Mentoring für Doktorandinnen

Forschungscluster MARUM, Graduiertenschule GLOMAR, Universität Bremen
    - Plan M (Mentoring, Networking, Seminare, Peergroups)
    - Career Fellowships (Vergabe von Geldern für Gehalt und Reisekosten)

Universität Bayreuth
Coaching-Programm für Doktorandinnen

ProChance, Universität Jena
Gleichstellungsprogramm zur Unterstützung von Doktorandinnen und Wissenschaftlerinnen in ihrer Forschungstätigkeit durch Bereitstellung von Sachmitteln (z. B. für Konferenz-teilnahme, Auslandsaufenthalte, Geräte, studentische Hilfskräfte etc.)

Shortcuts, Universität Bielefeld
Programm zur Vorbereitung auf eine Promotion

Wege in die Wissenschaft, Universität Wuppertal

Programm zur Karriereplanung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Coaching, Trainings, Seminare, Mentoring)

Rhoda-Erdmann-Programm − Praxis und Perspektiven für Frauen in der Wissenschaft, Freie Universität Berlin
Karrierevorbereitendes Programm für Promovendinnen und Habilitandinnen

ProMotion, Technische Universität Berlin
Mehrgliedrige Maßnahme für den Zusammenschluß von Doktorandinnen in einem Internetnetzwerk (Weiterbildung, Austausch, Vernetzung, Beratung)

Women’s Travel Awards, Berlin School of Mind and Brain, Humboldt-Universität zu Berlin
Internationale Rekrutierungsmaßnahme für das Promotionsprogramm der Graduiertenschule

WIT (Women in Technology), Technische Universität Wien
Maßnahmenbündel von Rekrutierungs-, Coaching- und Weiterbildungsmaßnahmen für Mädchen ab 10 Jahren bis hin zu Doktorandinnen-Kolleg

 

Venue

Berlin School of Mind and Brain
Humboldt-Universität zu Berlin
Luisenstraße 56, Haus 1
Festsaal (2. OG)
10117 Berlin

Contact

Dr. Anne Löchte
030 2093-1706
anne.loechte-please remove this text-@hu-berlin.de