12 March 2013, 19.00 – 21.00

Lesung und Diskussion: Felix Hasler (Berlin)

“Neuromythologie” - eine Streitschrift

Alle machen Hirnforschung. Kaum eine Wissenschaftsdisziplin kann sich wehren, mit dem Vorsatz „Neuro-ˮ modernisiert und mit der Aura vermeintlicher experimenteller Beweisbarkeit veredelt zu werden. Die Kinder der Neuroinflation heißen: Neurotheologie, Neuroökonomie, Neurorecht oder Neuroästhetik. Der gegenwärtige Neurohype führt zu einer Durchdringung unserer Lebenswelt mit Erklärungsmodellen aus der Hirnforschung. Bin ich mein Gehirn? Oder nur ein Bioautomat?

Dr. Felix Hasler stellt sein Buch „Neuromythologie“ vor – eine Streitschrift gegen den grassierenden biologischen Reduktionismus und die überzogene Interpretation neurowissenschaftlicher Daten.

 

Venue

Humboldt Graduate School (HGS), Humboldt-Universität zu Berlin, Raum 144 (Erdgeschoss), Luisenstraße 56, 10117 Berlin