25 March 2014, 17.00

Jann E. Schlimme (Berlin)

“Phänomenologische Psychopathologie der leibhaftigen Bewusstheit”
St. Hedwig-Krankenhaus. Mit Anmeldung!

“Facetten der Psychopathologie”

Anmeldung

Die Teilnahmeanzahl ist begrenzt!

Wir bitten um namentliche Anmeldung unter Angabe derAffiliation (ggf. Studiengang, Graduierung)bei Petra Andrzejewski, E-Mail: p.andrzejewski@alexius.de

Veranstalter

Arbeitsgemeinschaften „Neuropsychologie und Experimentelle Psychopathologie“ und „Phänomenologische Psychopathologie chronischer psychischer Störungen“ (PUK Charité im SHK) und Berlin School of Mind and Brain

Ort

Die Veranstaltung findet während des Semesters jeden letzten Dienstag im Monat um 17.00 im Konferenzraum Psychiatrie V 307, Vorderhaus 3. OG im St. Hedwig-Krankenhaus statt.

PSYCHIATRISCHE UNIVERSITÄTSKLINIK DER
CHARITÉ IM ST. HEDWIG-KRANKENHAUS
Große Hamburger Straße 5–11 | 10115 Berlin
Tel.: (030) 2311-0, Fax: (030) 2311-2544
Internet: www.alexianer-berlin-hedwigkliniken.de

Verschwiegenheitserklärung

Die Teilnehmer des Seminars müssen sich schriftlich zu Verschwiegenheit über alle im Seminar bekannt werdenden Umstände und Vorgänge bzw. persönlichen Verhältnisse der im Seminar vorgestellten Patienten verpflichten. Eine entsprechende Erklärung muss vor Beginn des Seminars ausgefüllt werden. Die Zertifizierung der Veranstaltung ist bei der Berliner Ärztekammer beantragt.

Die Veranstaltung

Die Psychopathologie ist ein Herzstück der klinisch-psychiatrischen Tätigkeit. Gemäß dem Blankenburg’schen Bonmot, dass in der Psychiatrie das Befinden zum Befund wird, bildet die psychopathologische Befunderhebung die Grundlage für Diagnosestellungen, Therapieplanungen und -evaluationen. Außerdem ist sie der klinische Brückenkopf für eine Vielfalt von neurowissenschaftlichen Forschungsmethoden und für philosophische Fragestellungen.In dem Seminar wird die psychopathologische Einordnung von berichteten Erfahrungen vorgenommen, wobei der Schwerpunkt neben dem AMDP-System auf der phänomenologischen Psychopathologie und dem Brückenschlag zu neurowissenschaftlichen Erkenntnissen liegen wird.Das jeweilige psychopathologische Thema wird durch ein einleitendes Referat aus einem spezifischen Blickwinkel vorgestellt und dann in einem explorativen Interview (live bzw. als Videoaufzeichnung) vertieft, bevor es gemeinsam im Seminar auch hinsichtlich philosophischer Fragestellungen diskutiert wird.

Prof. Dr. Friedel Reischies (Friedrich von Bodelschwingh-Klinik)
PD Dr. Dr. phil. Jann E. Schlimme (PUK Charité im SHK)
Dr. phil. Anna Strasser (Berlin School of Mind and Brain)
Dr. Martin Voss (PUK Charité im SHK)

Programm 2013/2014

29.10.2013
“Die sogenannte formale Denkstörung”
Prof. Dr. Friedel Reischies, Friedrich von Bodelschwingh-Klinik, Berlin

26.11.2013
“Basale Selbststörungen und Schizophrenie”
Dr. Borut Skodlar, Universitätsklinik für Psychiatrie
Ljubljana Slowenien

28.01.2014
“Bizarrer Wahn”
Dr. Martin Voss, PUK Charité im SHK, Berlin

25.02.2014
“Biologische Psychopathologie der Halluzination”
Prof. Dr. Werner Strik, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Basel, Schweiz

25.03.2014
“Phänomenologische Psychopathologie der leibhaftigen Bewusstheit”
PD Dr. Dr. phil. Jann E. Schlimme, PUK Charité im SHK, Berlin

29.04.2014
“Katatone Symptome”
Dr. Felix Hohl-Radtke, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapieam Asklepios Fachklinikum Brandenburg

 

Venue

Nur nach Anmeldung!
Konferenzraum Psychiatrie V 307
Vorderhaus 3. OG
St. Hedwig-Krankenhaus
Große Hamburger Straße 5–11
10115 Berlin